Sensationeller Saisonbeginn in Landgraaf!

Mit einem fulminanten Start für unser Team hat die heurige Weltcup Saison begonnen. Fischnaller wurde 2. und March 3.

Aber alles der Reihe nach: Schon in der Quali zeigten beide, dass ein Sieg nur an ihnen vorbei führt. Aaron machte Bestzeit und Rolli platzierte sich gleich dahinter. Im Achtelfinale und Viertelfinale schaltete Aaron problemlos seine Kontrahenten aus, ehe im Halbfinale durch einen kleinen Patzer gegen den Österreicher Andreas Prommegger das Aus kahm. Im kleinen Finale besiegte er dann noch den Ex-Weltmeister Rok Flander und landete auf dem 3. Endrang.

Auch Fisch schaltete seine Gegner souverän aus. Im Finale traf dann auch er auf Andreas Prommegger den er, wegen eines Fehlers im ersten Lauf, nicht mehr besiegen konnte.

Ein super Start in die Saison!!! Das macht Lust auf mehr!

Aaron wird 8er in Valmalenco (ITA)

809166181_valmalenco_pgs_aaron_march_itaAuch nach dem wahnsinns Erfolg in Moskau kann Aaron wieder zufrieden sein. Bei traumhaften Bedingungen wurde er 8er und Fisch 15er.

Aaron:” Ich bin eigentlich sehr zufrieden, denn im Riesentorlauf lief es heuer noch nicht ganz nach Wunsch. Schade ist nur, dass ich den Einzug ins Halbfinale etwas verschenkt habe, da ich souverän in Führung liegend leider stürzte. Aber na ja, ich bin trotzdem zufrieden.”

Fisch:” Ich bin leider nicht so richtig ins Fahren gekommen. Ich hatte schon im 1. Lauf einen Fehler und in den Finalläufen fuhr ich auch nicht optimal. Schade eigentlich, denn auf dieser Strecke fühle ich mich eigentlich immer wohl.”

Sensation in Moskau!

803695442_moscow_psl_march_ita_fischnaller_itaAaron und Fisch stiegen in Moskau zusammen aufs Podest. Aaron wurde 1. und Fisch 3.

Aaron:” Ein unglaubliches Rennen, ich hatte das Ziel aufs Podest zu fahren, denn ich wusste, dass ich gut drauf bin. Dass es gleich zum Sieg reichte ist natürlich ein Traum. Ich hatte einen rießen Spaß und fühlte mich vor 10.000 Zuschauern von Lauf zu Lauf sicherer. Im Halbfinale traf ich dann auf Zimmerkollege Fisch, mit dem ich mir ein spannendes Rennen lieferte. Im ersten Lauf des Finals machte ich eigentlich den einzigen Fehler im ganzen Rennen und war somit 39 Hundertstel hinter Benjamin Karl. Aber im 2. Lauf gelang mir wirklich ein grandioser Lauf und konnte dann trotzdem noch den Sieg holen. WAHNSINN!

Fisch:” Es war ein grandioses Rennen. Vor so vielen Zuschauern zu fahren, macht einfach noch mehr spaß als sonst. Russland liegt mir einfach, denn da habe ich das letzte Mal auch schon ein Podest gemacht. Das gibt viel Zuversicht für Soci! ;-)

Video der Siegerehrung und der Finalläufe

Olympiade verläuft nicht nach Wunsch

IMG_2964

Auf dem Trainingshang von Cypress Mountain

Leider lief es für unsere zwei Olympioniken aus dem Team nicht nach Wunsch. Unter dem Regen von Vancouver war vor allem Fischnaller entdeuscht. Er verpasste um 3 Hundertstel Sekunden den Einzug ins Finale und wurde 18.

Fisch:” Es ist wirklich schade, denn im 1. Lauf war ich noch voll dabei und alles lief nach Plan. Im 2. Lauf machte ich aber im letzten Steilhang einen groben Fehler und somit war das Rennen geloffen. Aber ich hab ja noch eine Chance in 4 Jahren, denn bis dort werde ich noch im Snowboardweltcup bleiben.”

Aaron schafte den Einzug ins Finale als 13. Dort war dann aber schon Endstation gegen den späteren Silbermedaillengewinner Benjamin Karl (fährt übrigens auch SG Boards). Aaron belegte schlussendlich den 15. Platz.

Aaron:” Ich habe leider den 1. Qualilauf etwas verschlafen, denn ich fühlte mich wirklich gut und deswegen bin ich der Meinung dass einiges Möglich gewesen wäre. Denn mit einer besseren Platzierung wäre im Finale mehr möglich gewesen. So fuhr ich gleich gegen einen Souverän fahrenden Benjamin Karl. Aber es war meine erste Olympiade und es war wirklich ein super Ereigniss, das ich nie vergessen werde. Ich bin schlussendlich trotzdem zufrieden.”

Olympia rückt näher!

thumb_uc_6722_540_Finanzkrise_erreichte_Olympische_Spiele_in_VancouverIn kürze werden die olympischen Spiele in Vancouver eröffnet. Bis es für uns soweit ist, dauert es aber noch etwas, denn unser Rennen findet erst am 27. Februar statt.

Deshalb werden wir noch eine letzte Trainingssession in Südtirol einlegen. Am 18. Februar starten wir dann nach Vancouver ins olympische Dorf.

Der Saisonshöhepunkt ist nicht mehr weit!

Yesss!!! :-)

Grüße von Fisch und Aaron!